Allgemein, Bali
Kommentare 11

Neues Hobby: Sonnenuntergänge ansabbern auf Gili Air

Gili Air Sonnenuntergang mit Bali und Trawangnan im Blick

[frauhecht]: Wir haben ein neues Hobby und das ist Sonnenuntergänge ansabbern. Ein Tag hier schaut für uns exakt so aus: aufstehen, Frühstück auf der Bungalow Terrasse, Eincremen in der Hoffnung wenigstens dieses eine Mal keinen Sonnenbrand zu bekommen, an den Stand liegen, lesen, in einem Strand-Restaurant essen, um die Insel flanieren, einen guten Platz am Sunset Beach ergattern und auf unser Tageshighlight warten, den Sonnenuntergang. Dann sitzen wir da und sind einfach nur sprachlos wie viel Kitsch die Natur in eine Szene packen kann. Am lila farbenen Horizont kann man Mount Agung erahnen, oben am Himmel tritt der Sichelmond auf die Bühne (kopfüber versteht sich, wir sind ja schließlich auf der anderen Seite der Erde) und gleichzeitig glitzern die Wellen des Meeres. Wir wischen uns den Sabber aus den Mundwinkeln und gehen Richtung Bett.  Die Sonnenuntergänge sind hier also fast so schön wie Oktober-Sonnenaufgänge daheim in Tiefenbach, nur wärmer und abends und mit mehr Bier.

Apropos Bier.: Am besten Ort für Sonnenuntergänge hier (Moewie’s Bar) gibt es Bintang Radler und das stellt sich als eines der besten Flaschenradler heraus, die ich bisher getrunken habe. Mittelding aus Gösser und Paulaner Radler und passt perfekt zu Sonnenuntergängen.

Bintang Radler

Ach ja, vor dem Urlaub haben wir uns fest vorgenommen, weniger zu trinken. Das ging den ganzen Flug auch gut, bis wir im Hostel feststellten, dass Bier ’ne Mark und Gin Tonic Drei Mark Fufzig kostet. Der Sonnenuntergang ist mit Bier dreimal so schön und dieses Bintang Radler führt nicht unbedingt dazu, dass wir schnell weniger trinken. Spätestens in Neuseeland wird der Alkohol aber zugunsten des teueren Whale-Watching Trips etwas zurück gehen müssen. Mit zunehmendem Alter sollte man ja auch mal an seine Gesundheit denken…. sagt das Internet.

Heute verlassen wir diese unfassbar erholsame Insel und ziehen weiter nach Ubud. Marcel will Affen sehen und eine Fahrradtour durch die Kobra-verseuchten Reisfelder machen…

[nerdcel]: Nicht nur Sonnenunter sondern auch Sonnenaufgänge, beziehungsweise einen Sonnenaufgang konnten wir hier bestaunen. Und den gibt es dann auf der anderen Seite des kleinen Sandfladen zwischen Lombok und Bali. Dafür mussten wir uns um 5 (fünf!) Uhr aus dem Bett quälen. Ein Vorhaben, das wir beim dritten Anlauf auch endlich meistern konnten. Und was soll ich sagen, es hat sich absolut gelohnt. Gerne würde ich jetzt noch ein schönes Timelapse Video davon präsentieren, aber Schieflage des iPhones beim Aufnehmen und eine langsam am Strand dahinsiechende japanische Familie, die es sich zum Ziel gemacht hat, genau zum richtigen Moment am falschen Ort stehen zu bleiben, lassen eine Veröffentlichung nicht zu…

Zurück im Bungalow versuchen wir uns nochmal aufs Ohr zu legen. Aber das ist bei der Hitze einfach nüscht drin. Und das, obwohl die Sonne erst seit guten 20 Minuten ihre magischen Strahlen aus dem All Richtung Erde befördert. Daher wagen wir Anlauf 2 in der Mission „Neuseelandflug“ (Spoiler: hat immer noch nicht geklappt, danke DKB), um danach mit freiem Kopf unsere Astralkörper zu sonnen. Ja, Astralkörper. Und jetzt Ruhe …

Sarong Gili Air

Typische Touri Szene, die billigen Sarongs sind die Handtücher des Backpackers.

Mit Erreichen von Verbrennungsstufe 6, suchen wir Schutz in einer Strandbar, trinken frischen Saft und Essen irgendwas mit Reis. Herrlich! Der skurrilste Moment war gestern als Fanta 4 mit „Sie ist weg“ aus den Lautsprechern ertönte und im Anschluss das komplette Sarah Conner Album. Zeit für die Flucht auf die andere Seite der Insel, um der Sonne nach dem „guten Morgen“ auch noch eine „gute Nacht“ zu wünschen. Auf dem Weg dort hin, sehen wir noch mehr Baustellen als am Tag zuvor. In der Nebensaison rüstet Gili Air auf (auch direkt neben unserem Bungalow) Ich will gar nicht wissen wie es hier in 5 Jahren aussieht…

image

Strand Gili Air

Happy Touris

Happy Touris

*Fehler in Orthographie und Interpunktuation sind ein Stilmittel.

11 Kommentare

  1. Hallo ihr 2,

    das hört sich alles wunderbar an :-) Ich wäre gern dabei! Hier ist es ehrlich gesagt einfach nur arschkalt geworden und jetzt auch noch ab 17 Uhr dunkel Dank der völlig unnützen Winterzeit :-/
    Noch 4 Wochen München, dann geht’s wieder nach Hause – ohne euch fühl ich mich jetzt gar nimmer wohl…. Freu mich so auf Januar! Dicken Knutscher!
    Steffi
    PS: Das Bild von euch 2 <3

    • Madi sagt

      Oh ja hier ist es einfach nur rasch kalt und dunkel dunkel dunkel.
      Ich wäre auch gern immer mal wieder bei euch im warmen und erholsamen Urlaub.

  2. Monika Mama sagt

    13.10 Uhr. Na ihr Zwei Aussteiger auf Zeit, wie Steffi i.o. Bericht schon schreibt. Bei uns ist es kalt. Während ihr in der Sonne am Strand liegt treibt mich die Arbeit in den Garten, (das viele Laub, Sträucher schneiden). Heute steht häckseln an.
    Dafür kann ich dann meine Muskeln am Abend am warmen Kachelofen wieder pflegen.:-)
    Seid ihr gut in der Welt der Affen angekommen? Wir freuen uns schon alle auf eure nächsten Bilder und Berichte. Dank Internet seid ihr doch nicht so weit weg von uns Zurückgebliebenen. Da ihr ja, dank der Zeitumstellung jetzt 7 Std. voraus seid könnt ihr ja schon den Sonnenuntergang genießen.
    Guats Nächtle…
    Mama

    • Hallo. Den Sonnenuntergang haben wir dezent verpasst. Waren lecker und für balinesische Verhältnisse teuer essen. Morgen gehts zu den Affen

      • Madi sagt

        ich wünsche euch ganz viel Spaß mit den Affen – bin schon sehr gespannt was ihr von denen berichten werdet. Viel viel Spaß.

  3. Timm sagt

    Weiter so! Nicht nachlassen. Bier und Sonnenuntergänge klingt super. Ubud ist definitiv eine Reise wert. Freu mich auf die nächsten Fotos.

  4. Carmen sagt

    Hallo ihr Lieben, habe heute euren Link bekommen und bin schon auf dem aktuellen Stand. Kann mich den anderen nur anschließen, es macht Spaß eure Berichte zu lesen…und das Fernweh klopft auch ganz leise an der Tür. Freu mich auf viele weitere Geschichten von euch und grüße aus dem nebligen Konstanz.

  5. Manuel sagt

    Sonnenunter- und aufgang ansabbern, mehr Entspannung kann man sich ja gar nicht mehr holen. Hier im südlichen Deutschland, kann man höchstens den Nebel ansabbern.
    Ich freue mich schon auf die Affenland-Geschichte. Die gibts dann als Belohnung, wenn ich jetzt auch artig 2 Stunden durcharbeite :)

    Liebe Grüße und habt weiterhin einen so schönen Urlaub!! Ick freu mir!

  6. Marina sagt

    Nicht nur das tolle Foto von euch zwei süßen zeigt wie entspannt ihr seid… Auch an der Art wie ihr mittlerweile schreibt spürt man förmlich wie gut es euch tut, dieses Paradies. Ihr werdet vermisst :-*

  7. Elisabeth sagt

    Hi Ihr Weltenbummler,
    endlich haben wir „Älteren“ auch den Link von Euch zwei bekommen. Echt cool Eure Seite.
    ABER es sieht so aus, als ob ihr jetzt wirklich mal richtig Urlaub macht, denn seit 28.10. ist Berichtspause…
    War im teilweise nebligen – doch meist sonnigen – Oberschwaben seit 27.10. und heute – nach dem Gräberbesuch und Kaffee und Kuchen bei Karl und Christa – bin ich wieder nach Schuttgart gefahren. Hab es doch tatsächlich länger ausgehalten.
    Bettina und Bernd haben das Grab sehr liebevoll geschmückt.
    Wenn ich richtig informiert bin, seid ihr jetzt in Neuseeland oder Australien?!
    Liebe Grüsse Elisabeth
    Genießt die AusZEIT, habt viele interessante Begegnungen.

  8. Daniel sagt

    Sie hat weniger trinken gesagt………………… hahahahahahaha :-)
    weiter so

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.